In die Nacht der Lichter

Moin meine Lieben,

jeder weiß es, jeder spürt es, unser Leben verlangt uns oft so viel ab. Es gibt etliche Verpflichtungen und auch die Freizeit ist voll und ganz verplant. Irgendwie läuft die Zeit einfach immer schneller, eigentlich geht das gar nicht, aber ich empfinde es doch so.

Einfach einmal alles los lassen, ruhig werden und die Gedanken ziehen lassen, daraus schöpfe ich Kraft. Die Frage ist, wie schaffe ich das am besten? Viele meiner Freunde und ehemaligen spirituellen Lehrer ziehen sich regelmäßig zurück in ein Kloster oder in ein Schweigeretreat.

Für mich persönlich ist das nichts, weil ich mich da für eine lange Zeit komplett aus unserer Welt zurückziehe. Und wenn man dann wieder zu Hause ist, hat sich nichts geändert. Da ist es schon besser, ich sorge regelmäßig für mich.

Habt ihr schon einmal etwas von einem Taizé Gebet gehört? So etwas gibt es tatsächlich in unserem kleinen Insel Dom auf Nordstrand. Es ist ein meditativer Gottesdienst, bei Kerzenschein, in dem fast nur meditativ gesungen wird.

Die Texte sind kurz und schön einfach, dass jeder sofort mitmachen kann und sie werden immer wiederholt. Man muss nicht nachdenken dabei, man kann sich einfach auf die ruhigen Klänge einlassen. Wir sind bei uns mit wundervollen musikalischen Künstlern beschenkt. Gestern Abend z.b. spielte unser Helmut, das ist unser Kirchenmusiker, wieder so wundervoll auf seinem elektrischen Klavier, begleitet wurde er von einer wunderschönen Frau, die wie ein Engel auf ihrem Cello spielte. Gesungen hat sie wie Kate Bush und ich war so gerührt, das kann ich gar nicht in Worte fassen.

Für mich ist diese Art des Stillwerdens, der Meditation, genau das richtige und eine absolute Bereicherung für mein Leben.

Wenn man auf YouTube schaut, unter Taizé-Gebet, kann man sehen, dass das eine Art des Gottesdienstes ist, das speziell die Jugend begeistert. Bei uns auf Nordstrand sind nicht so viele junge Leute, aber sie sind im Herzen jung und das ist das allerwichtigste! Das Taizé Gebet stammt ursprünglich aus Frankreich. Dort finden auch heute regelmäßige große Treffen statt, wie auf einem Festival. Speziell junge Leute fühlen sich dort besonders wohl.

Ich freue mich jetzt schon auf die nächste Nacht der Lichter, auf die besondere Atmosphäre in unserer Kirche, auf die Menschen, die dort sein werden und auf die Liebe, die uns dann alle für diese Stunden miteinander verbindet.